Mobilität auf Abwgen - Zorneding im Zangengriff der Straßen?

In sieben Punkten begründet die Fraktion der Grünen, weshalb das von der Ebersberger CSU vorgelegte überörtliche Verkehrskonzept nicht nur erhebliche Beeinträchtigungen für das Gemeindegebiet Zorneding, insbesondere für die Ortsteile Pöring, Wolfesing und Ingelsberg mit sich brächte, sondern auch unverantwortliche Eingriffe in den Ebersberger Forst beinhaltet. Nicht unerwähnt bleibt auch die Frage, wie das weit mehr als 100 Millionen Euro teure Projekt angesichts klammer Haushaltskassen finanziert werden soll und ob neue Straßen die zeitgemäße Antwort zur Bewältigung der Klimaziele sind. Die Fraktion der Grünen fordert mit einem Antrag den Gemeinderat Zorneding für die am 21.01.10 stattfindende Gemeinderatssitzung zu folgendem Beschluss auf: >> mehr

geschrieben von Rudolf Renner,  9. Januar 2010

ZAT (Zornedinger Autoteiler)

Vielleicht fragen sich manche "ZAT? Noch nie etwas davon gehört...". So wird es einigen in Zorneding gehen, denn Auto-Teilen ist für viele unvorstellbar. Dabei ist CARSHARING durchaus nicht mehr unkonventionell und wer sich damit beschäftigt, erkennt schnell die pecunären Vorteile. Denn Auto-Teilen ist kostengünstig für jeden, der weniger als 10000km pro Jahr fährt. Nach einer Studie der Deutschen Autoteiler steht des "Deutschen liebstes Kind" im Durchschnitt 23 Stunden ungenutzt herum! Kapital, das auf der Straße steht und vor sich hin rostet. Dank des Internets, worüber alle Buchungen vorgenommen werden, ist CARSHARING bequem und einfach geworden. Seit ein paar Wochen hat der Verein einen fabrikneuen Corsa und unser "Car Chef" sorgt für ein sorgenfreies Fahren. Also wer selbst Interesse hat, jemanden kennt, der jemanden kennt, der eventuell interessiert wäre..., ist herzlich zur INFO Veranstaltung am Dienstag, 29. April 19.30 Uhr im Gasthof Neuwirt, Zorneding eingeladen. Oder den Anhang lesen (darin steht wie es funktioniert), damit ZAT bekannter wird und auch Zorneding davon profitiert, denn: Ein CarSharing-Auto ersetzt 4 bis 10 Pkw. Das bedeutet weniger Autos auf unseren Straßen, weniger Schrott, weniger Energie- und Rohstoffeinsatz bei der Herstellung und mehr Platz für Menschen. Vielen Dank für die Mithilfe und einen schönen Tag wünscht Bärbel Weiß

Geschrieben von Rudolf Renner     28. April 2008

 

Die Zornedinger Grünen machen den Weg frei!

Pöring / Zorneding,
Aktion Pappelallee am 26. Januar 2008

Der als Pappelallee bekannte Pfad entlang der Thaller Lacke verbindet die Pöringer Ortsmitte auf kürzestem Weg mit dem Bahnsteig des S-Bahnhofes Zorneding. Im Herbst 2007 mussten die Grundstückseigentümer auf Anordnung des Landratsamtes mehrere durch Windbruch beschädigte, altersschwache Pappeln fällen. Dabei wurde rücksichtslos der schmale Weg mit zentnerschweren Stämmen und Ästen versperrt. Eine Pöringerin, die in der Bürgerversammlung auf den Missstand aufmerksam machte, wurde vom Bürgermeister belehrt, dass die Gemeinde auf dem Privatgrundstück keine Handhabe hätte. Nun haben sich die Zornedinger Grünen dem Problem angenommen und für die Pöringer den Weg frei gemacht. zorneding_p_allee03.jpg Mit einer Motorsäge zerkleinerte Bürgermeisterkandidat Helmut Obermaier die Baumstämme und das Geäst. Zusammen mit Barbara Weiß, Vincent Kalnin und Wolfgang Endler wurde der ca. 500 Meter lange Weg wieder für die S-Bahn-Benutzer frei geräumt. Die Grünen werden sich dafür einsetzen, dass die Gemeinde Zorneding bei den Grundstücksbesitzern die Zustimmung einholt, den für die Pöringer wichtigen Trampelpfad als allwettertauglichen Weg ausbauen zu dürfen.

Geschrieben von Rudolf Renner     1. Februar 2008