Frischer Wind im Landratsamt - Willkommen bei der Kreistagsfraktion Ebersberg

Bei den letzten Kreistagwahlen haben die Grünen im Landkreis Ebersberg bayernweit mit 16,6 % ein herausragendes Ergebnis erzielt. Sie verzeichneten das viertbeste Ergebnis in ganz Bayern. Mit 10 Fraktionsmitgliedern sind die Grünen die drittstärkste Partei im Kreistag nur knapp hinter der SPD.

Im Wahlprogramm 2014 sind sie angetreten mit dem Ziel „GRÜNE Ideen setzen sich durch“.

Ob sie ihr Versprechen auch halten, das können Sie auf diesen Seiten einsehen und sich selbst ein Bild machen.

Über was wir auf unseren Seiten berichten:

1984 begann die Geschichte Grüner Kommunalpolitik im Landkreis Ebersberg

1984 begann der rasche Aufstieg der Grünen im Landkreis Ebersberg mit dem Einzug in den Kreistag. Drei Mandate eroberten die Neulinge auf Anhieb. Ihre konsequente Politik und intensive Außendarstellung trugen bei den nächsten Kommunalwahlen reiche Frucht: 1990 wurden 7 Grüne in den Kreistag gewählt, die Fraktionsstärke war erreicht. Das bedeutete für die RätInnen ein hohes Arbeitspensum, weil "aus dem Stand" nahezu alle Ausschüsse besetzt werden mussten. Das gelang offensichtlich zur vollen Zufriedenheit der WählerInnen, denn sechs Jahre später konnten die Kreisgrünen die Zahl der Mandate halten.

Bei der Kommunalwahl 2002 konnten - trotz negativem Bundestrend - immerhin fünf Mandate errungen werden; keine hundert Stimmen fehlten zum sechsten Mandat.

Bei der Kommunalwahl 2008 konnten die Kreisgrünen beträchtlich zulegen. Während CSU, SPD und Freie Wähler an Wählerstimmen verloren haben, konnten die Grünen ihre Fraktionsstärke auf neun erhöhen. Seitdem sind die Grünen in den meisten Ausschüssen zu zweit vertreten, was zu einem erheblichen politischen Gewicht geführt hat.

Bei der Kreistagswahl 2014 haben sie mit 16,6 % ihr Ergebnis von 2008 noch um 2,22 % gesteigert. Mit zehn KreisrätInnen sind sie drittstärkste Fraktion im Kreistag, einen Sitz hinter der SPD. Während die GRÜNEN einen Sitz dazu gewonnen haben, haben SPD, FW und CSU Sitze verloren. Damit sind die Grünen die absoluten Gewinner dieser Wahl! Die neue Fraktion ist gut aufgestellt: fünf Frauen und fünf Männer, sechs erfahrene KreisrätInnen aus der alten Fraktion und vier neue, die alle aber schon viel kommunalpolitische Erfahrung mitbringen. Zwei junge Politiker sind dazu gekommen. Dass die GRÜNEN mit Angelika Obermayr nun auch eine Bürgermeisterin in ihren Reihen haben, stellt für eine große Bereicherung und Verstärkung dar.

Die kontinuierliche Arbeit der Grünen seit ihrem Einzug 1984 hat sich gelohnt und wurde von den Bürgerinnen und Bürgern honoriert. In über 30 Jahren Kreispolitik achteten die Grünen, wie auch ihre WählerInnen darauf, dass immer wieder neue Gesichter in den Kreistag kamen. Die gelungene Mischung aus erfahrenen Kräften und frischen Ideen hat in all den Jahren nicht nur der Fraktion selbst Spaß gemacht, sondern auch die WählerInnen überzeugt. Auch in dieser Wahlperiode werden die Kreistags-Grünen als drittstärkste Fraktion ihre Sachpolitik personell verstärkt vorantreiben und Grüne Ziele wie Klimaschutz, nachhaltige Entwicklung, Soziale Netze, lebenswerte Umwelt, Jugend, Bildung, Senioren und klimaverträglicher Verkehr vorantreiben.

Mehr dazu finden Sie in unseren Rückblicken:

Derzeitige Sitzverteilung im Kreistag: 

CSU 25 (-2) Sitze
SPD 11 (-1) Sitze
GRÜNE 10 (+1) Sitze
FW 7 (-1) Sitze
FDP 2 (-1) Sitze
AfD 2 (+2) Sitze
BP 2 (+2) Sitze
ÖDP 1 ( ±0) Sitz  

von: Waltraud Gruber, Fraktionssprecherin

Ergebis der Kreistagswahl 2014: 16.6 %

Bei den letzten Kreistagwahlen haben die Grünen im Landkreis Ebersberg bayernweit mit 16,6 % ein herausragendes Ergebnis erzielt. Sie verzeichnen das viertbeste Ergebnis in ganz Bayern.